Google+
Home / Social & Fun / Zeit und Nerven sparen mit “Call-Butler“
weltkugel-mit-logo

Zeit und Nerven sparen mit “Call-Butler“

Zeit und Nerven sparen mit “Call-Butler“: Die von BBM neu entwickelte App setzt langem Warten in Telefonhotlines ein Ende

Wer kennt das nicht: Man ruft bei seinem Telefonanbieter oder seiner Versicherung an und landet erst mal in einer Warteschleife mit zum Teil unsäglich schlechter Musik oder Werbung ehe ein Mitarbeiter zur Verfügung steht. Das kostet Zeit und Nerven.

Mit der von BBM neu entwickelten App „Call-Butler“ hat dies nun endlich ein Ende: Nicht Sie als Kunde warten in der Warteschleife, sondern die Mitarbeiter in der Hotline warten auf Sie! „Die App nimmt einem das Warten in den Warteschleifen von Hotlines ab und hilft damit, Zeit und Nerven zu sparen“, erklärt Dr. Dierk Wehrmeister, geschäftsführender Partner von BBM (Beratung, Beteiligung und Management GmbH).

Mit der neuen App, die seit Ende September auf dem Markt ist, müssen Kunden die Wartezeit nicht mehr am Telefon verbringen, sondern können diese voll für sich nutzen. „Das ist gewonnene Lebenszeit“, meint Wehrmeister. Erst wenn ein Mitarbeiter erreicht wurde, wird die Verbindung zum Kunden hergestellt. Bis dieser dann abhebt erhält der Mitarbeiter der Hotline die Information, dass er verbunden wird und hört Musik. „Privat und geschäftlich lande ich ständig in Warteschleifen und verliere viel Zeit dadurch. So entstanden der spontane Gedanke, dass man diese Problematik eigentlich vom Kunden aus denken müsste, und letztlich die Idee zu dieser App“, erzählt Dierk Wehrmeister.

Da die App ganz ohne Werbung auskommt, der Betrieb des Systems und die Telefonverbindungen dennoch Kosten verursachen, wird eine kleine Gebühr von 50 Cent pro Anruf berechnet. „Aber nur, wenn der Anruf erfolgreich war“, führt Wehrmeister an. War der Anruf nicht erfolgreich, so kann zu einem späteren Zeitpunkt das Unternehmen erneut angerufen werden – ohne dafür noch einmal zahlen zu müssen. Die Nutzungsgebühr wird bequem über das Google-Konto abgebucht. Die ersten 10 Anrufe über die App sind kostenlos.

„Call-Butler“ ist insgesamt sehr einfach zu handhaben: Zunächst wird die kostenlose App über die Website (www.call-butler.de) heruntergeladen. Automatisch wird dann die App auf dem Mobiltelefon installiert und im Anschluss daran gibt man Namen und Telefonnummer an sowie eine Zifferkombination zur Bestätigung, die einem per sms automatisch zugesendet wird. Nach erfolgreicher Anmeldung stehen dem Nutzer aktuell rund 100 Telefonnummern von verschiedenen Hotlines zur Verfügung, zum Beispiel von Versicherungen, Telekommunikationsanbietern, DHL, Fluggesellschaften etc. „Alleine mit dem Heraussuchen der Telefonnummern verbringt man schon viel Zeit. Die App erledigt auch das für einen. Das ist ein weiterer wesentlicher Vorteil“, sagt Wehrmeister.

Möchte man ein Unternehmen anrufen, so wählt man dieses ganz einfach aus der nach Kategorien sortierten Liste aus oder sucht den Namen direkt über die Suchmaske, bestätigt die Nutzung bzw. den Kauf, in dem man sein Google-Passwort eingibt und schon wird eine Verbindung hergestellt und die App stellt sich für den Nutzer in die Warteschleife. „Sie können die Wartezeit und auch das Telefon vollständig für sich weiter Nutzen ohne mit einem Ohr in der Warteschlange zu hängen. Nur die App muss im Hintergrund weiterlaufen. Ist endlich ein Mitarbeiter verfügbar, klingelt Ihr Telefon, Sie heben ab und können sofort mit Ihrem persönlichen Mitarbeiter, der bereits auf Sie wartet, telefonieren“, beschreibt Dierk Wehrmeister den konkreten Ablauf.

weltkugel-mit-logo
Die App eignet sich sowohl für den privaten als auch beruflichen Bereich. Ihre Benutzung schont Nerven und schenkt einem mehr Zeit, die fernab der Wartezeit in Hotlines genutzt werden kann. „Versicherungsmakler müssen oft telefonieren und gerade zum Jahresende herrscht viel Betrieb und die Zeit ist knapp. Call-Butler kann für diesen Berufszweig eine deutliche Entlastung bewirken“, nennt Wehrmeister ein konkretes Beispiel im geschäftlichen Bereich.

Doch nicht nur für den Nutzer ist die App ein großer Zugewinn, sondern auch für die Callcenter-Mitarbeiter. „Oft sind die Kunden von dem langen Warten in den Warteschleifen und der dort zu hörenden Musik so genervt, dass der Servicemitarbeiter bereits von Anfang an auf genervte und unfreundliche Kunden trifft“, weiß Dierk Wehrmeister. Das mache das Kundengespräch nicht gerade einfach und sei oft wenig zufriedenstellend. Mit der App verbessert sich die Gesamtsituation – sowohl für den Kunden als auch für den Mitarbeiter. Den Callcenter-Agenten entstünden im Arbeitsablauf keine Störungen durch die App. „Im Gegenteil: Sie treffen auf entspanntere und freundlichere Kunden“, sagt Wehrmeister. Von der App profitieren also beide – eine Win-Win-Situation.

Dierk Wehrmeister ist mit der neuen App zufrieden. Er selbst habe sie nun schon öfters genutzt und empfand es als sehr angenehm, nicht mehr minutenlang nervige Musik hören und warten zu müssen. „Ich konnte einfach weiter meinen Aufgaben nachgehen und wurde angerufen, sobald ein Servicemitarbeiter frei war. Ich finde es einfach eine schöne Idee und witzig, dass jetzt der Agent Musik hört und nicht mehr der Kunde. Bei dem Gedanken daran muss ich jedes Mal schmunzeln“.

Seit Ende September ist die App nun auf dem Markt. „Es ist schön, dass wir einen guten Gedanken jetzt tatsächlich in die Tat umsetzen konnten“, freut sich Dierk Wehrmeister.

Auch wenn die Anrufe über die App mit minimalen Kosten verbunden sind, stehen diese nicht im Verhältnis zu der Zeitersparnis die mit der Nutzung der App einhergeht. Die geringen Kosten pro erfolgreichen Anruf bringt man als Kunde gerne auf. Erspart „Call-Butler“ einem doch viel Zeit und Nerven. Probieren Sie es selber aus. Sie werden begeistert sein!

Weiterführende Informationen erhalten Sie

im Internet unter www.call-butler.de ,

Über kumagai

ebenfalls interessant

getpicviw.php

Super Mario Maker: Neues Web-Portal und Update noch vor Weihnachten

Super Mario Maker: Neues Web-Portal und Update noch vor Weihnachten Lesezeichen erleichtern das Auffinden passender …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.