Google+
Home / Health & Fitness / Wie krass wirkt sich falsche Ernährung auf unseren Körper wirklich aus?
2245362817_60824c9d3d_o

Wie krass wirkt sich falsche Ernährung auf unseren Körper wirklich aus?

Gesunde Ernährung

 

Trägheit, Müdigkeit, Depressionen, Haarausfall, Schlaganfälle – Wie krass wirkt sich falsche Ernährung wirklich auf unseren Körper aus?

 

Nahrung gibt es in unserer Gesellschaft im Überfluss. Doch nicht alles was schmeckt, ist auch gut für unseren Körper. Fettablagerungen sind dabei nur ein geringer Teil von dem, was und wie sehr ungesunde Nahrung unseren Körper wirklich schadet. Viele wissen nicht, dass ein häufiger Grund für Müdigkeit, Trägheit und Depressionen die „Übersäuerung“ des Körpers ist. Dabei ist es allerdings wichtig, im Vorfeld klar zu stellen, dass eine „Übersäuerung“ des Körpers nichts mit dem sauren Geschmacksempfinden zu tun hat. Dazu kommt, dass viele Menschen beim Begriff „Übersäuerung“ zunächst an Sodbrennen denken. Doch handelt es sich hier um zwei unterschiedliche Dinge. Sodbrennen ist lediglich eines der möglichen Symptome einer Übersäuerung.

 

Was ist mit „Übersäuerung“ nun wirklich gemeint?

 

In unserem Körper gibt es unter anderem Organe, die sauer (wie zum Beispiel der Dickdarm) und welche, die basisch (wie zum Beispiel der Dünndarm) sein müssen, um richtig funktionieren zu können. Die Verdauung ist ein wesentlicher Mechanismus der dafür sorgt, dass der Körper einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt, also den für unseren Körper gesunden pH-Wert, aufrecht erhält.

 

Auf Grund unserer Ernährung fällt es dem Körper jedoch schwer, diesen Ausgleich aufrecht zu erhalten. Das liegt daran, dass häufig konsumierte Lebensmittel säurebildend sind, wie zum Beispiel die meisten Milchprodukte, tierische Eiweiße, Backwaren, Kaffee, Alkohol, Nikotin, Süßspeisen und viele mehr.

 

In den folgenden Teilen dieses Berichtes wollen wir Ihnen zeigen, wie Sie auch ohne den Verzicht dieser Produkte und auch ohne größere Lebensumstellungen, Ihrem Körper dabei helfen können den Säure-Basen-Haushalt und damit Ihren Körper gesund zu halten, um Ihre Lebensqualität nachhaltig zu verbessern.

Burnout Frau Supablog

Vitamine, sekundäre Pflanzenstoffe und Mineralstoffe sind der Schlüssel zum Erfolg!

 

In der heutigen Zeit ist häufig kein Platz für eine ausgewogene Ernährung, da wir primär auch keinen Wert darauf legen. Menschen sehen Probleme erst, wenn sie vor Ihnen stehen. Würde man also unmittelbar nach dem verzehr eines Burgers träge, müde oder sogar Krank werden, würde man eher darauf verzichten. Genau wie beim rauchen schadet es unserem Körper jedoch langfristig und die Folgen kommen erst dann, wenn es zu spät ist etwas dagegen zu tun.

 

Die notwendigen Vitamine, sekundäre Pflanzenstoffe und Mineralstoffe, die uns helfen, finden wir zum Beispiel in Obst, Gemüse und Beeren. Allerdings müsste man jeden Tag fünf Portionen, von am besten rohem, Obst und Gemüse essen, um den eigentlichen Bedarf zu decken. Viele Menschen machen mit dieser Erkenntnis den Fehler Vitamin-Preparate einzunehmen, doch das kann dem Körper sogar mehr Schaden als Nutzen bringen. Vitamine allein kann der Körper nicht optimal aufnehmen und umsetzen, bei hoher Dosierung kann es sogar ungesund sein. Beispielsweise steigert zu viel Vitamin A im Alter die Zahl der Knochenbrüche, ergab eine Langzeitstudie. Zu große Mengen der fettlöslichen Vitamine D und E reichern sich im Körper an und führen zu Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen. Selbst das wasserlösliche Vitamin C hat unliebsame Folgen: Riesenmengen haben mitunter abführende Wirkung.

 

Die Bandbreite von verschiedensten Mineralien, sekundären Pflanzenstoffen und Vitaminen, so wie sie auch in der Natur vorzufinden sind, sorgen wie kleine Zahnräder dafür, dass alles im Stoffwechsel des Körpers umgesetzt wird.

 

Einige Firmen, die diesen Problem erkannt haben, wirken mit auf natürlichem Wege produzierten Produkten entgegen und helfen auch in der heutigen Zeit ein gesundes Leben führen zu können.

tropical_fruit

Wir haben uns mit einigen Produkten beschäftigt und auch getestet. Für Fragen und Empfehlungen können Sie uns gerne kontaktieren unter health4you@outlook.de 

 

 

 

Über generalhealthguru

ebenfalls interessant

Burnout-jeder-dritte-Arbeitnehmer-ist-betroffen

Welche Faktoren begünstigen ein Burnout?

Welche Faktoren begünstigen ein Burnout? Stress und Burnout in der Arbeitswelt Die Arbeitswelt ist in …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.