Google+
Home / supa-girl / Cats & Dogs / Tierarzt (Heilbronn) informiert: Wie oft den Hund füttern?
Golden_Retriever_eating_crust_of_pizza

Tierarzt (Heilbronn) informiert: Wie oft den Hund füttern?

Tierarzt (Heilbronn) informiert: Wie oft den Hund füttern?

Wie viele Mahlzeiten sollten es sein? Fütterung von Hund und Katze

Hat man (endlich!) das perfekte Futter für seinen Hund oder Katze gefunden, stellt sich immer wieder die Frage, wie viele Mahlzeiten das Tier bekommen sollte. wie oft Hund und Katze gefüttert werden sollten. Nicht nur im Hinblick auf die Fütterung sollte man bei Hund und Katze unterschiedlich verfahren. Wichtiger Anhaltspunkt ist die empfohlene Tagesration für das Tier. An diese Angabe sollte man sich halten. Bei Hunden empfiehlt es sich, die Futtermenge auf zweimal zu verteilen. Würde man einem Hund morgens die komplette Tagesration in den Napf geben, würde der Hund – Ausnahmen sind natürlich möglich – die Schüssel bis auf den letzten Happen leeren oder besser gesagt – herunter schlingen. Gerne berät Tierarzt Dr. Haberkern in Amorbach bei Heilbronn über die richtige Fütterung von Hund und Katze.

Tierärzte Amorbach bei Heilbronn über die Fütterung von Hund und Katze

Zwei Fütterungen führen dazu, dass immer eine Grundsättigung vorhanden ist. Zudem neigen viele Hunde bei leerem Magen zur Übersäuerung. Unruhe – gerade in der Nacht – ist die unmittelbare Folge. Zwischendurch kann es das eine oder andere Leckerli geben, was solange in Ordnung ist, solange es bei kleinen Mengen bleibt. Welpen und Hunde, die sich noch im Wachstum befinden, alte Hunde oder sehr große oder massige Hund sollte man ruhig häufiger füttern, raten die Tierärzte Dres. Haberkern . Hier kommt oftmals Spezialfutter (beispielsweise Welpenfutter oder Futter für ältere Hunde) zum Einsatz. Hier sollte die empfohlene Tagesration auf zumindest drei Mahlzeiten verteilt werden. Frisches Wasser sollte bei Hunden immer bereit stehen.

Golden_Retriever_eating_crust_of_pizza
Wie viele Mahlzeiten sollten es sein? Unterschiede zwischen Hund und Katze

Katzen haben ein völlig anderes Fressverhalten als Hunde. Katzen sind auch was das Fressverhalten anbelangt weitgehend selbstständig. Sie sind ausgesprochene Häppchenfresser, die immer mal wieder am Fressnapf und an der räumlich etwas abseits stehenden Schüssel mit frischem Wasser vorbeischauen. Sie nehmen immer nur so viel zu sich, wie sie brauchen. Viele Katzen kommen so auf bis zu 20 Mahlzeiten und mehr pro Tag. Bei normalgewichtigen Katzen empfiehlt es sich, morgens den Napf zu füllen und es der Katze zu überlassen, wann sie fressen möchte. Hierzu sollte der Futterplatz für die Katze stets frei zugänglich sein. Wasser und Fressen sollten auch beim Hund grundsätzlich an einem kühlen und schattigen Platz stehen.
Ob Tumor-, Zahn-OP oder Kastration, Wunden oder Bißverletzungen, die Einsatzgebiete der Tiermedizin sind vielfältig. Die Tierexperten Dres. Haberkern gehen einfühlsam auf die Sorgen und Ängste ein, die Angehörige mit einem operativen Eingriff beim Haustier verbinden. Tierazt und Team legen viel Wert auf Voruntersuchungen und prüft geeignete Narkosetechniken, um eine Operation so schonend wie möglich durchführen zu können. Eine freundliche und entspannte Atmosphäre trägt dazu bei, dass Herrchen oder Frauchen aus Heilbronn, Neckarsulm und Umgebung ihr Tier gut aufgehoben wissen. Die Praxis Dres. Haberkern kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Die Tierarztpraxis wurde im Jahr 1951 in Neckarsulm von Dr. Walter Haberkern gegründet. Eine Praxis mit dem Schwerpunkt Großtiere. Im Jahr 1964 zog die Tierpraxis nach Amorbach bei Neckarsulm mit einer neu gebauten Kleintierpraxis. Seit März 2012 ist die Praxis vom Bundestierärzteverband (BPT) GVP (Gute Veterinärmedizinische Praxis) zertifiziert. Für nähere Informationen stehen die Tierärzte der Kleintierpraxis Dres. Haberkern und ihr Team gerne zur Verfügung.
Kleintierpraxis Haberkern

Über kumagai

ebenfalls interessant

510+AhMrYhL

Tierarzt aus Neckarsulm: Erste Hilfe: Rat für Hund und Katze

Tierarzt aus Neckarsulm: Erste Hilfe: Rat für Hund und Katze Gerade bei Hunden ist die …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.