Google+
Home / supa-fresh / Mystik / Teslaspule | Ein Kraftwerk in Russland
Teslathinker_energy_supablog

Teslaspule | Ein Kraftwerk in Russland

Keine halbe Stunde von Moskau steht ein außergewöhnliches Kraftwerk, in Isatra am Walde in einem unspektakulärem Örtchen steht die spektakuläre Anlage. Genau dort eröffnen sich neue Türen für  Tesla Versteher.

Das Kraftwerk erzeugt das millionenfache an Energie in Millisekunden…

allein für 100 Mikrosekunden erzeugt die Anlage Energie die der Jahresenergieerzeugung Russlands entspricht – mit allen Atom und andere Kraftwerken die ganz Russlands erzeugen.

teslaanlage_1

Die Reoporter vor Ort waren zufällig bei solch einem Test dabei. Die Haare standen in einem weiten Umkreis zu Berge und die Kirlian-Effekte an der Hand eines Mannes veranschaulichen die Energien, die dabei entstehen.

teslaenergy-1

Die Anlage erzeugt hohe Frequenzen und leitet diese auf den Turm, in dem verschiedene Materialien getestet werden.

Es ist natürlich klar, dass solch Anlagen im Rahmen von vielen verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten genutzt werden.
Lassen wir hier diese Aussage mal einfach so stehen.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Rossiya-1 TV berichtete die Anlage werde offiziell zur Blitzerforschung genutzt.

 

Nikola Tesla entwickelte sogenanne Teslaspulen, um Strom drahtlos von A nach B zu transportieren.

 

tesla_nikola

Ein Tesla-Transformator, auch als Teslaspule bezeichnet, ist ein nach seinem Erfinder Nikola Tesla benannter Resonanztransformator zur Erzeugung hochfrequenter Wechselspannung. Er dient zur Erzeugung von Hochspannung. Sein Funktionsprinzip basiert auf der Resonanz magnetisch lose gekoppelter elektrischer Schwingkreise.
Teslathinker_energy_supablog

 

Ein Ziel Nikola Teslas war es, elektrische Energie drahtlos zu übertragen. Dazu eignet sich der Tesla-Transformator jedoch nur begrenzt – er erzeugt zwar elektromagnetische Wellen; jedoch können diese in einem Empfangskreis nur in geringer Entfernung und nur zum Teil zurückgewonnen werden.

 

Für seine Leistungen wurde Tesla 1916 die AIEE Edison Medal verliehen. In den 1930er-Jahren wurde er mit insgesamt zwölf Ehrendoktorwürden bedacht, unter anderem von der Universität Prag, im Jahr 1937 von der Technischen Hochschule Graz und den Universitäten in Brünn, Bukarest und Paris. Allein in den USA konnte er in etwa 50 Berufsjahren 112 Patente anmelden.

 

Ist die Energyfrage noch eine Frage?  Wenn niemand für den Frieden kämpft, kämpft einer Weniger

Was enthält uns die Forschung, auf welchem Stand sind wir wirklich. Um was wird Gekämpft auch den Schachfeldern?

Quelle: Freigeisttuebingen|wiki

Über bistona

ebenfalls interessant

ALMA_Prototype-Antennas_at_the_ALMA_Test_Facility

W.M. Keck Observatory – APEX-Teleskop

W.M. Keck Observatory – APEX-Teleskop W.M. Keck Observatory Das W.M. Keck Teleskop befindet sich in …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.