Google+
Home / Cars & Motors / Nissan e-NV200 ist „Taxi des Jahres 2015″
135031_4_7

Nissan e-NV200 ist „Taxi des Jahres 2015″

Nissan e-NV200 ist „Taxi des Jahres 2015″

  • Sieg in der Van-Kategorie für die „beste Wirtschaftlichkeit“
  • Fachjury aus 26 Taxiunternehmen bewertete 31 Kriterien
  • Größter Taxi-Vergleichstest Europas des Fachmagazins „Taxi heute“

Beim zum dritten Mal vom HUSS-Medienhaus und der Zeitschrift „Taxi heute“ ausgetragenen Wettbewerb „Taxi des Jahres“ hat der in der Van-Klasse angetretene Nissan e-NV200 in der Wertung „Wirtschaftlichkeit“ den ersten Platz errungen. Beim größten Taxi-Vergleichstest Europas traten 14 Modelle in zwei Klassen (Limousinen/Kombis und Kompakt-/Großraum-Vans) an. Die Jury aus 26 Taxiunternehmer/innen bewertete 31 Einzelpunkte in vier Hauptkategorien. Neben der Funktionalität, dem Komfort und emotionalen Aspekten nahm das Kapitel Wirtschaftlichkeit mit zehn Einzelpunkten den größten Raum ein.

„Der Nissan e-NV200 überzeugte die Jury durch seinen leisen und spurtstarken Antrieb sowie die leichte Bedienbarkeit. Auch die ökonomische 15-Zoll-Bereifung wurde von den sehr kostensensiblen Taxibetreibern positiv herausgestrichen“, sagt Dietmar Fund, Chefredakteur des ältesten deutschen Fachblatts für Taxi- und Mietwagenunternehmen. „Da Taxifahrer quasi den ganzen Tag mit ihren Autos leben, ist es auch sehr erholsam für sie, wenn zum Beispiel an einem heißen Tag die Klimaanlage ohne Mitlaufen des Diesels betrieben werden kann.“

Zwei Nissan e-NV200 haben ganz aktuell in Deutschland den emissionsfreien Droschkendienst aufgenommen: Ein Exemplar ist beim Taxiverband München, das zweite in Düsseldorf unterwegs. Die Kostenvorteile eines Nissan e-NV200 Taxis und speziell dessen nahezu geräuschlosen Betrieb schätzen Betreiber wie Nutzer schon seit längerem in Amsterdam. In der Elektrotaxi-Metropole Europas haben die Taxizentrale TCA und Connexxion, Europas größter öffentlicher Verkehrsbetrieb, insgesamt 150 Exemplare des Stromers angeschafft. Damit spart allein Connexxion 200.000 Liter Diesel und 417 Tonnen CO2 pro Jahr. Nationale Förderungen von 10.000 Euro pro Elektroauto und die geringen Wartungskosten reduzieren die Betriebskosten im Vergleich zu konventionell angetriebenen Taxis maßgeblich.

 135032_4_7

Herzstücke im Antriebsstrang des Nissan e-NV200 sind der 80 kW starke Wechselstrom-Synchronmotor und eine Lithium-Ionen-Batterie neuester Bauart. Beide Komponenten übernimmt der Elektro-Van vom weltweit meistverkauften Elektromodell, dem Nissan Leaf.

Wie schon im Leaf erhält der elektrische Antriebsstrang seine Kraft aus einer Batterie mit 48 Modulen. In den Maßen gleicht die Einheit aus E-Motor, Inverter und Onboard-Ladegerät dem Block eines Verbrennungsmotors. Das macht den Einbau im Nissan-Werk Barcelona leichter und schneller.

Um ideale Ladebedingungen zu sichern, kommt im Nissan e-NV200 für Schnellladevorgänge eine automatisch „anspringende“ Kühlfunktion zum Einsatz. Im Gegenzug wird die Batterie bei kühlen Außentemperaturen mit Warmluft beheizt, um sie so möglichst schnell auf optimale Betriebstemperatur zu bringen. Nach dem neuen europäischen Messzyklus NEFZ (Neuer Europäischer Fahr-Zyklus) reicht eine Batterieladung des e-NV200 für 170 Kilometer.

Weil der elektrisch angetriebene Kleintransporter primär in Innenstädten und deren Umfeld unterwegs ist, hat Nissan zugunsten eines zügigen Ampelstarts die Antriebsübersetzung geändert. Folge: Der Elektro-Van eilt auch dank des sofort freigesetzten vollen Drehmoments noch schneller von 0 auf 100 km/h als sein NV200-Pendant mit 1.5-dCi-Dieselmotor.

Quelle (Nissan)

Über kumagai

ebenfalls interessant

profile-original

Mercedes E-Klasse Coupé

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.