Google+
Home / supa-fresh / Mystik / Mittelschwere Schwarze Löcher – Stellare Schwarze Löcher
Cygnus_X-1

Mittelschwere Schwarze Löcher – Stellare Schwarze Löcher

Mittelschwere Schwarze Löcher

Eine weitere Klasse von Schwarzen Löchern, deren Ursprung allerdings noch weitgehend ungeklärt ist, stellen Mittelschwere Schwarze Löcherdar. Diese entstehen möglicherweise durch die Kollision zweier oder mehrerer Sterne und können über 100 Sonnenmassen aufweisen. Hinweise auf deren Entstehung wurden durch das Röntgenteleskop Chandra in einer Nachbargalaxie entdeckt.

Stellare Schwarze Löcher

Stellare Schwarze Löcher treten im Universum am häufigsten auf.Genau wie bei Neutronensternen, bewirkt eine Supernova vom Typ IIam Lebensende eines Sterns einen Gravitationskollaps der Materie. Dabei schrumpft der ursprüngliche Kern des Sterns, wie bereits oben erwähnt, unterhalb seines eigenen Schwarzschildradius, womit er aus unserem sichtbaren Universum verschwindet. Grundsätzlich kann man davon ausgehen, dass der Sternkern beim Kollabieren mindestens drei Sonnenmassen haben muss, um zu einer punktförmigen Singularität zu werden. Normalerweise sind die Ausgangsobjekte hierfür Blaue Überriesen, die auch in unserer Milchstraße recht häufig vertreten sind.
Weitere Kandidaten für Schwarze Löcher sind Rote Überriesen, wie beispielsweise Eta Carinae. Hier kann es allerdings vorkommen, dass dieHypernova beim Gravitationskollaps sehr asymmetrisch abläuft und der Stern vollständig zerstört wird, bevor ein Schwarzes Loch entstehen kann.
Es besteht auch die Möglichkeit, dass Neutronensterne nachträglich noch zu einer Singularität kollabieren; wenn sie durch Akkretion Material aus ihrer Umgebung ansaugen, dieses sich auf ihrer Oberfläche ansammelt, bis sie die kritische Massendichte überschreiten, um dann vollständig zu kollabieren.

Über kumagai

ebenfalls interessant

ALMA_Prototype-Antennas_at_the_ALMA_Test_Facility

W.M. Keck Observatory – APEX-Teleskop

W.M. Keck Observatory – APEX-Teleskop W.M. Keck Observatory Das W.M. Keck Teleskop befindet sich in …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.