Google+
Home / Social & Fun / Jolla kündigt Sailfish Afrika an
Jolla_White

Jolla kündigt Sailfish Afrika an

Jolla kündigt Sailfish Afrika an – das Sailfish OS , ein mobiles Ökosystem für Afrika

 

Jolla Ltd., der finnische Mobilfunkunternehmen und Entwickler von Open-Mobile-Betriebssystem Sailfish OS, gab heute bekannt, dass es veröffentlicht werde, um einen Sailfish OS Ökosystem in Afrika, ausgehend von Südafrika, zu bauen.

Nach der Ankündigung die Entwicklung eines Sailfish OS-basierten mobilen
Ökosystem zu Russland, Jolla kündigt nun den nächsten Schritt in ihrer Strategie für die BRICS
Staaten (Brasilien, Russland, Indien, China, Südafrika) an. Jolla ist nun brereit ein Sailfish Afrika Konsortium zu schaffen, zusammen mit seinem lokalen Partner Dr. Sello Rathete, einer der
Mitbegründer der südafrikanischen  Netzbetreiber Cell-C.

sailfish-logo

Das Hauptziel für Sailfish Afrika ist es, eine Gruppe von afrikanischen Investoren zu sammeln, um eine Entwicklung eines unabhängigen Sailfish OS-basierte mobile Ökosystem für Afrika zu ermöglichen. Die Initiative geht von Südafrika, und später ist es das Ziel, die Sailfish Afrika Ökosystem zu anderen afrikanischen Ländern zu erweitern.

Russlands Minister für Telekommunikation und Massenkommunikation Nikolay Nikiforov besuchte letzte
Woche Südafrika, um  Sailfish OS für die BRICS-Ländern und den lokalen
Regierungsbeamten zu promoten.

Dr. Antti Saarnio, Vorsitzender des Board of Jolla Ltd. kommentiert: „Dies ist eine logische
Fortsetzung der russischen Ankündigung letzter Woche, um eine mobiles Ökosystem zu entwickeln
auf Sailfish OS. Nach dem Besuch des Ministers Nikiforov letzte Woche hier in Südafrika, sind wir jetzt
einen Schritte weiter, um den Sailfish Afrika Ökosystem gemeinsem zu schaffen, mit lokalen
Investoren aus E-Commerce, digitale Medien und mobile Medien. Afrika verdient sein eigenes
unabhängiges mobiles Ökosystem. Aktuelle Entwicklung mit nur einem mobilen OS führt
in digitale Kolonialisierung und muss vermieden werden. Deshalb sehen wir starkes Interesse von
lokalen Akteuren zur gemeinsamen Zusammenarbeit. “

Dr. Sello Rathete kommentiert: „Ich verfolge Jolla und Sailfish OS seit mehr als einem
Jahr, und ich habe festgestellt, dass Sailfish OS die einzige vorhandene Alternative zu anderen ist, um ein lebensfähiges, unabhängiges und mobiles Ökosystem aufzubauen. Online- und Offline-Unternehmen fokussieren sich immer mehr auf mobiles Internet und es ist wichtig für die afrikanischen Wirtschaft,   ihre eigenen, unabhängigen Ökosysteme für mobiles Internet und Geräte zu entwickeln. Es macht keinen Sinn, dass alle Unternehmen in der mobilen digitalen Branche  besteuert machen von US-Unternehmen abhängig sind und siese noch besteuern, wir müssen auch eine Plattform haben, wo wir  uns frei entfalten können und unsere eigene Lösungen für E-Commerce, Mobile Banking und e-Learning erschaffen. Das ist, was Sailfish OS für Afrika bietet und so interessant macht. “

 

Eine Plattform für alle BRICS-Staaten

Der Plan Jolla ist es, führenden afrikanischen Internet Unternehmen eine Sailfish OS basierte Plattform zu bieten, auf die sie effektiv  ihre lokalen Dienstleistungen und Lösungen integrieren können . Ziel ist es,eine mobile Plattform für alle BRICS-Staaten anzubieten und regionale Lösungen zu entwickeln durch die Integration von lokale Dienstleistungen . Wie Sailfish OS soll eine offene Plattform mit Open-Source-Software enstehen, die zur Unterstützung für die Integration lokaler Dienste zum Betriebssystem ist sowohl effektiv und natürlich.

Dr. Antti Saarnio weiter: „Neben Südafrika, bauen wir derzeit ähnliche
Initiativen mit lokalen Partnern in Indien und Russland. Wir erwarten, dass weitere Neuigkeiten bekannt zu geben über die Erweiterung der Ökosysteme in den kommenden Wochen. “

jolla_cart_02

 

 

Quelle:

Jolla

Über Fili

ebenfalls interessant

getpicviw.php

Super Mario Maker: Neues Web-Portal und Update noch vor Weihnachten

Super Mario Maker: Neues Web-Portal und Update noch vor Weihnachten Lesezeichen erleichtern das Auffinden passender …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.