Google+
Home / Health & Fitness / Auf der Suche nach dem Davinci-Code in der DNA | Genetik und der Urzeit-Code
ökolandbau

Auf der Suche nach dem Davinci-Code in der DNA | Genetik und der Urzeit-Code

Gen-Technik ist umstritten und wird von der Gesellschaft stark abgelehnt. In der Branche Nahrungsmittel gibt es unzählige Konzerne, die ihre Produkte anbieten. Doch auch diese Produkte werden hergestellt und wachsen nicht so an den Bäumen, im Getreideanbau und der Viehzucht wird der Rohstoff für die Discounter-Produkte gewonnen. Dort wird das Essen für die Welt hergestellt. Der Bauer ist noch immer lebensnotwendig für die Menschheit, die Viehzucht kann auch nur mit dem geernteten Getreide des Bauern Arbeit betrieben werden. Allein Deutschland investiert 60% des Getreides an die Viehzucht als Nahrungsmittel für die Tiere, in den USA sind es 90%, doch dort gibt es auch mehr Ackerfläche, um diese Felder zu bewässern werden ganze Seen ausgebeutet und ich stelle mir die Frage:

„wer wem was weg isst? Der Vegetarier isst das Grünzeug den Tieren weg oder der isst Cheeseburger das Pausenbrot unserer Kinder weg?“

Der Bauer ist abhängig von Saatgut-Herstellern, Reglungen und Normen die immer verstärkt werden lassen den Bauern keine Handlungsmöglichkeiten, er muss Saatgut kaufen und hat eine Geringe Auswahl an Anbietern.

In diesem Bericht reden wir nicht über den oben entstanden ausschweif. Wir wollen einen enormen Sprung in der Wissenschaft betrachten, und erklären wieso Gen-Forschung in der Nahrungsmittelbranche nicht grundsätzlich unsere Nahrung zu einem minderwertigen Produkt oder gar zum erkranken führt. Wie wir ihn nennen den Davinci-Code in der DNA, Offiziell und in Fachkreisen „der Urzeit-Code“ ist ein interessantes Projekt, dass letztendlich Theorien aus der Schulwissenschaft auf den Kopf stellt.

urzeitcode_buch

Rein wirtschaftlich geht es um eine Ökologische alternative für die Landwirtschaft, die Forschung die dahinter steckt ist viel weitreichender. Der Ansatz liegt in dem verstehen und ergründen unserer Genetik, die Genetik jedes Lebenden Individuums von dem kleinsten Bakterium bis hin zum komplexen Organsystem eines Menschen. Mit dem Elektrostatischen Feld das uns allgegenwärtig umgibt wurden Untersuchungen von Dr. Guido Ebner angestellt und ende der 80er-Jahre eine sensationelle Entdeckung gemacht. Das „E-Feld“ ist ein natürliches Phänomen und ist ein unsichtbares Bindeglied zwischen „ich“ und „allem-nicht-ich“

In der Esoterik spricht man von einem Informationsfeld „fünfte Ebene“ oder „fünfte Dimension“ eventuell ist das „E-Feld“ ein Tool um dieses Informationsfeld zu nutzen. Der Urzeit-Code ist eine Umschreibung für unser genetisches Optimum das volle Potential aus unserem Erbgut zu schöpfen. Durch die Möglichkeit das „E-Feld“ zu beeinflussen können wir eine Kommunikation zwischen den Organen beobachten und lenken. Dieses Wissen ist eine große Verantwortung, Daniel Ebner, Sohn von Guido Ebner, hat die Forschung und Verantwortung seines verstorbenes Vaters übernommen. Mit einer wissenschaftlichen Fakultät, begeisterten Partnern und einer Firma zur Verstärkung im Rücken. Diese Menschen vertreten Idee hinter der Forschung „Lässt sich das globale Ernährungsproblem endlich lösen – ohne Gen-Technologie?“

Wir haben euch drei Videos zu diesem Thema rausgesucht, die das Thema intensivieren. Wer eine globale Alternative sucht muss dieses Wissen empfehlen…
KenFM im Gespräch mit Daniel Ebner“

TV-Debüt für Dr. Guido Ebner für seine wissenschaftlichen Erkenntnisse (1988)

Zitate & Quellen:

»Ich konnte die Versuchsreihen damals in der Ciba persönlich in Augenschein nehmen und war wirklich beeindruckt. Seither lässt mich der Gedanke daran nicht mehr los. Ich bin sicher: Irgendwann wird das jemand neu entdecken…«
Prof. Dr. Werner Arber, Nobelpreisträger

»Eine wissenschaftliche Sensation! Es freut mich, dass diese faszinierende biologische Entdeckung, die ich vor Jahren im Schweizer Fernsehen präsentieren durfte, jetzt endlich auch publizistisch dokumentiert ist. Möge sie von Journalisten und Wissenschaftlern in aller Welt aufgegriffen und weiterverbreitet werden!«
Kurt Felix, Talkmaster

»Als mir Guido Ebner und Heinz Schürch von Ciba Geigy ihre Forschungsergebnisse erklärten, war ich zunächst skeptisch, dann überrascht und später nach Rücksprache mit anderen Naturwissenschaftlern überzeugt, dass hier eine Alternative zur Genforschung entdeckt worden war. Die Reaktion der Zuschauer auf zwei Fernsehsendungen über die neuen wichtigen Erkenntnisse der Schweizer war sehr positiv. Doch die Reaktion von Ciba Geigy war vielsagend: Die sofortige Schliessung der entsprechenden Forschungsabteilung! Da hatte ein Chemiegigant wohl eher sein Geschäft als das Wohl der Menschheit im Auge. Umso wichtiger, dass Luc Bürgin jetzt die Forschungsergebnisse publiziert und sie in Afrika endlich angewandt werden sollen. Noch heute werde ich von Fernsehzuschauern gefragt, was aus den Entdeckungen von Ebner und Schürch geworden ist: ›Der Urzeit-Code‹ ist die Antwort auf diese viel gestellte Frage!«
Dr. Franz Alt, Ökologe

[HIER ERHÄLTLICH] Der Urzeit-Code: Die ökologische Alternative zur umstrittenen Gen-Technologie

(Urzeit-Code)

Über bistona

ebenfalls interessant

profile-original (5)

Wie schlafen die Deutschen?

Wie schlafen die Deutschen? Schlafstudie zeigt: viele schlafen zu kurz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.