Google+
Home / supa-girl / Cats & Dogs / Aquarium für Einsteiger

Aquarium für Einsteiger

Aquarium für Einsteiger

Wer sich ein Tier anschafft, sollte sich erst einmal gründlich informieren und prüfen, ob er der Verantwortung für ein Lebewesen auch wirklich gewachsen ist. Bei Hunden und Katzen ist das selbstverständlich. Doch wie verhält es sich bei anderen Tieren? Bei Fischen zum Beispiel? Worauf müssen angehende Aquarianer achten, wenn sie sich für ein Aquarium entscheiden? Unsere Tipps für Aquarium für Einsteiger.

 

Futterautomaten für die Urlaubszeit

Die erste und für künftige Tierhalter sehr wichtige Nachricht ist, dass Urlaub in der Haltung von Zierfischen keine allzu große Rolle spielt. Denn mit modernen Futterautomaten wie dem „autofeeder“ und dem „Twinfeeder“ von Eheim werden die Fische automatisch zur rechten Zeit gefüttert. Fütterzeiten und Futtermenge werden ganz einfach programmiert. So kann der Automat das Futter nach Plan ins Wasser geben.

aquarium-310878

Aquarium-Sets für Einsteiger

Für alle, die das erste Mal ein Aquarium einrichten, sind komplette Sets eine Hilfe. Das Aquarium  für Einsteiger enthält nicht nur das komplette Zubehör, sondern wurde außerdem so konzipiert, dass alle Teile der Grundausstattung aufeinander abgestimmt sind. So gibt es keine Überraschungen und schon Teenager können das Aquarium selbst aufstellen und einrichten. Danach wird es über einen bestimmten Zeitraum „eingefahren“.

Das bedeutet, dass es schon vor dem Einzug der Fische eine Weile in Betrieb genommen werden muss. Dieses Vorgehen wird gewählt, damit die Fische die Umwelt vorfinden, die sie brauchen. Dann machen sie auch ihren Besitzern mit einer gesunden Entwicklung und einem natürlichen Verhalten viel Freude. Hilfreich ist dabei übrigens der Ratgeber „Aquarium“ des Anbieters Eheim, dem inzwischen der Ratgeber „Nano-Aquarium“ zur Seite gestellt wurde – für all jene, die nur wenig Platz haben oder die mit den kleinen Nano-Aquarienstilvolle Akzente setzen möchten.

 

Aquarium für Einsteiger: Quickfinder für angehende Aquarianer

Grundsätzlich ist es immer ein guter Weg, erst einmal zu schauen, wie viel Platz man überhaupt für ein Aquarium hat. Denn der zur Verfügung stehende Raum bestimmt die Beckengröße und die wiederum den Fischbesatz. Fischliebhaber, die sich für eine Beckengröße entschieden haben, können sich mit dem Quickfinder im Handumdrehen über ihre Gestaltungsmöglichkeiten informieren. Dort geben sie einfach die Maße des Beckens ein und wählen noch aus, ob sie lieber ein Süßwasser- oder ein Meerwasser-Becken einrichten möchten. Anschließend erhalten sie eine Info darüber, welche Fische und Pflanzen, aber auch welche Filter, UV-Lampen, Heizer oder Komplett-Sets geeignet sind.

 

Das Aquarium einrichten

Ist die Entscheidung gefallen, geht es an die Einrichtung des Beckens. Das ist einfacher als oft gedacht – zumindest wenn man auf die guten Tipps des Ratgebers Aquarium zurückgreifen kann: Denn auch im Aquarium für Einsteiger muss eine ausgewogene Pflanzenwelt vorhanden sein.

  • Erst einmal wird das Aquarium gereinigt – und zwar ohne chemische und ohne biologische Putzmittel.
  • Dann wird der Bodengrund aufgebaut: Dazu braucht man Kies, meist mit einer Körnung von zwei bis drei Millimetern.
  • Danach werden Heizer, Beleuchtung, Thermometer sowie ein Außen- oder Innenfilter installiert.
  • Anschließend setzt man die Dekoration ein, meist sind Steine oder Steinholz darunter zu finden.
  • Nachdem ein Teil des Wassers eingelassen wurde, folgt die Bepflanzung des Beckens. Dann wird das Wasser komplett aufgefüllt.
  • Schließlich ist es Zeit, alle Geräte einzuschalten und das Becken „einzufahren“.
  • Nach ca. 2-3 Wochen hat sich das ökologische Gleichgewicht eingependelt, nun dürfen auch die Fische einziehen.

Über kumagai

ebenfalls interessant

Augsburg_Bot_Garten_Oekoanbau

Fünf Tipps für die professionelle Gartenpflege im Herbst

Fünf Tipps für die professionelle Gartenpflege im Herbst So wird der Rasen winterfest! München, 9. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.