Google+
Home / Sport / 01-Quartett mit neuem Vertrag
high-jump-150517_640

01-Quartett mit neuem Vertrag

Zum Ende der Wechselfrist in der Leichtathletik meldet der TV Wattenscheid noch einmal vier Vertragsverlängerungen. Lisa Kurschilgen (Weitsprung) sowie Christina Haack, Maximilian Ruth und Maurice Huke (alle Sprint) haben ihre Kontrakte beim TV 01 jeweils um ein weiteres Jahr verlängert.
Lisa Kurschilgen war in diesem Jahr fast schon sensationell Dritte der Deutschen Hallen-Meisterschaften von Karlsruhe. Im Sommer konnte sie nicht an den Erfolg unterm Hallendach anknüpfen. „Im vergangenen Winter hatte sie Anschluss an die nationale Spitze“, meint Vereinsmanager Michael Huke, „später konnte sie dann verletzungsbedingt nicht wieder richtig angreifen. Aber für die neue Saison bin ich zuversichtlich, dass es bei ihr Richtung 6,50 oder 6,60 Meter geht. Da könnte es schon mal in die Nähe einer EM-Norm gehen; aber wir wissen natürlich, wie hart die Konkurrenz in Deutschland ist.“
Christina Haack gewann in der Hallensaison DM-Bronze über 200 Meter und Silber mit der Wattenscheider 4×200-Meter-Staffel. Das herausragende Resultat im Frühsommer war dann der dritte Platz mit der 4×200-Meter-Staffel des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) bei den World Relays, der „Staffel-WM“ auf den Bahamas. „2016 geht es für sie darum, sich noch einmal für die Nationalstaffel zu empfehlen“, sagt Wattenscheids Manager Michael Huke.
Maximilian Ruth, in diesem Jahr unter anderem Dritter über 100 Meter bei den Deutschen U23-Meisterschaften, war nicht zuletzt mit diversen Wattenscheider Staffeln erfolgreich: Gold bei den Deutschen Hallen-Meisterschaften, Gold bei den Freiluft-Titelkämpfen in Nürnberg, DM-Gold mit der U23-Staffel der Blauhemden. Pech dann bei der U23-EM im estnischen Tallinn: Hier wurde die deutsche Staffel um Ruth disqualifiziert. Im Winter stehen für den Wattenscheider 60 Meter und Staffel im Vordergrund, im Sommer ist das Highlight vor der Haustür dann vorprogrammiert: die U23-DM im Wattenscheider Lohrheidestadion. „Da soll es auf jeden Fall um die vordersten Plätze gehen“, sagt Ruth, der sich auch von den Zeiten her einiges vorgenommen hat: „Über 100 Meter will ich 10,30 Sekunden und weniger anbieten!“
16817-illustration-of-athletes-and-sport-silhouettes-pv
Maurice Huke will 2016 vor allem endlich mal gesund durchkommen. „Die Saison soll eine Basis für die kommenden Jahre werden, ich sehe das als eine Art Generalprobe“, meint das Wattenscheider Eigengewächs, „aber natürlich werfe ich auch einen Blick auf die Zeiten, auch wenn die nicht im Vordergrund stehen. Ich bin auf einem guten Weg und sehr gut ins Training gestartet.“
Mit blau-weißen Grüßen aus Wattenscheid

Über kumagai

ebenfalls interessant

e-Bike_studie

E-Bike Studie – Was wollen die Kunden kaufen?

E-Bike Studie – Was wollen die Kunden kaufen? Fünf Monate nach dem Launch von fahrrad-kauf.com …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.